Männergarde "Schermedröht"

Im Jahre 1978 besuchte eine Abordnung des "Ahle Schlupp" das Karnevalsmuseum des Bund Deutscher Karneval in Kitzingen im schönen Frankenland. Zusammen mit dem Leiter dieses Museums, Herrn Hans-Joachim Schumacher, besuchte man das 25-jährige Jubiläum des Regionalverbandes Frankenland.

Zur allgemeinen Freude aller Festteilnehmer trat dort eine Männergarde auf, die nicht als Soldaten mit Säbel und Gewehr, sondern in bunten Kostümen mit bunten Schirmen einen gelungenen Tanz aufführte.

Diese gute Anregung wurde von einigen jungen Mitgliedern des "Ahle Schlupp" freudig aufgenommen. Fleißige Näherinnen fertigten traditionsgemäß "blau-weiße" Kostüme, und schon bald wurde ein spritziger Tanz einstudiert. Auf der Galasitzung 1979 trat die "Männergarde Schermedröht" zum ersten Mal auf und ist seit dieser Zeit aus den Pro-grammen des "Ahle Schlupp" nicht mehr wegzudenken.

In vielen Varianten, dem jeweiligen Prinzen zur Ehre, wurden Kostüme oder auch nur Kostümteile verändert.

Die "Schermedröht" sind aber nicht nur eine Tanzgruppe; viele Prinzen stammten auch aus den "eigenen Reihen" und zwar Ottmar Bungenberg (1979), Dieter Hoven (1983), Heinz Zens (1985), Helmut Schneider (1986), Peter Kaptain (1987), Richard Graßmann (1989), Peter Macherey (1993), Hubert Prinz (1994), Hubert Breuer (1997), Dieter Strauch (2000) und Helmut Kreiensiek (2009); die Schermedröht unterstützten sie während der Session tatkräftig als "Prinzenbegleitung".

Im Laufe der Jahre hat sich die Truppe in der Zusammensetzung leicht verändert und so ist es nicht verwunderlich, dass die Auftritte der "Schermedröht" stets mit viel Temperament und Stimmung verbunden sind. Für Kameradschaft sorgen nicht nur die vielen Übungsabende, sondern auch die ein oder andere Tour.

In der Session 2008/2009 feierten die Schermedröht ihr 30-jähriges Bühnenjubiläum; seit ihrer Gründung hat Peter Kaptain die Leitung der Truppe. Derzeit engagieren sich die eigenen Mitglieder Frank Dressen und Dieter Hoven auch als Trainer und "Choreografen" und versuchen mit viel Einsatz und Motivation selbst die "härtesten Fälle" bühnentauglich zu machen.

Derzeit gehören der Männergarde folgende Mitglieder an: Roland Esser, Frank Dressen, Theo Harf, Conni Hecker, Dieter Hoven, Peter Kaptain, Georg Krieger, Helmut Kreiensiek, Reiner Leisten, Peter Macherey, Udo Nolden, Manfred Schmitz, Dieter Strauch, Guido Strauch und Heinz Zens