Vom Strahlrohr zum „Strahlemann“

November 14

Feuerwehrmann ist Prinz Karneval in Kreuzau.

Jürgen I. (Maubach) konnte es kaum erwarten, am Samstag in der voll besetzten Kreuzauer Festhalle die Insignien der närrischen Herrschaft aus der Hand des „Schluppe“ Präsidenten Peter Kaptain überreicht zu bekommen.

Nach Schützen- und Hahnenkönig ist das Prinzenamt der dritte Titel in einem Ortsverein für Jürgen Maubach, welcher damit das Majestäten-Triple erreicht hat. Die Freude hierüber war beim neuen Prinzen der Kreuzauer Karnevalisten nicht zu übersehen. Diese Freude und Begeisterung brachte er auch in seiner Antrittsrede zum Ausdruck.

Festmeister Heinz Schäfer hatte für die anwesenden Gäste wieder ein abwechslungsreiches, kurzweiliges Programm zusammengestellt, in welchem sich Gesang, Tanz, Reden und Musik abwechselten.

Im ersten Teil der Sitzung hatten die Kreuzauer Ortsvereine und die ehemaligen Prinzen die Möglichkeit, dem neuen Prinzen ihre Aufwartung zu machen. Nachdem nach der Pause die Freunde des Prinzen aus der Kreuzauer Löschgruppe der Feuerwehr die Elferratspositionen eingenommen hatten, marschierten die Abordnungen der befreundeten Gesellschaften aus Drove, Üdingen und Winden auf die Bühne, um Prinz Jürgen I. zu gratulieren. Ein besonderes Geschenk war der gemeinsame Tanz vom Kreuzauer Funkenknubbel „blau-wiss“ zusammen mit der Ehrengarde aus Winden.

Nach der Sitzung hatten Freunde und Besucher die Möglichkeit, ihrem neuen Prinzen Karneval Jürgen I. zu gratulieren. Der Prinz und seine vier Adjutanten, Manni Breuer, Heinz Ross jr., Michael Tesch und Klaus Bartels, konnten dabei viele Hände schütteln.

Jürgen I. regiert die Kreuzauer Narren in der Session unter dem Motto: “Alaaf, joot Schoss on Kikeriki, dat määht os Freud wie nie“!